ASV erreicht mit Tor in der Nachspielzeit einen Punkt gegen den USK Gneis

Trotz zweimaliger Führung konnte der ASV gegen den USK Gneis keinen Heimsieg landen, sondern musste noch froh sein in der Nachspielzeit den Ausgleichstreffer zu erzielen.

Beim ASV war der Neuzugang von Admira Linz Stefan Salinger erstmals mit dabei. Die Gneiser starteten von Beginn weg mit großem Selbstvertrauen und hatten bereits in der 7. Spielminute die erste große Chance auf den Führungstreffer. Bernhard Sagmeister überlief die heimische Abwehr scheiterte aber an ASV-Tormann Thomas Gottsmann.

Der Führungstreffer gelang jedoch der Heimmannschaft. Cristian Caprioru setzte sich auf der linken Seite durch und spielte von der Outlinie den Ball ideal zurück zu Aleksandar Pajic welcher ohne Mühe das 1- 0 erzielte (20.). In weiterer Folge war jedoch die Gastmannschaft feldüberlegen und schaffte auch noch vor Seitenwechsel den Ausgleichstreffer. Der ASV brachte nach einem Einwurf den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Kapitän Daniel Herndler foulte einen Gneiser Angreifer, der sich eigentlich vom Tor wegbewegte. Den fälligen Elfmeter verwertete Almir Mehmedovic (44.).

Kurz nach Seitenwechsel gelang dem ASV sofort wieder der Führungstreffer. Einen zu langen Eckball übernahm Burak Poyraz ausserhalb des Strafraumes halbvolley, und traf mit Hilfe von Gästetormann Stefan Rambauske zum 2-1 (47.). Weiterhin war jedoch Gneis am Drücker und profitierte immer wieder von Schnitzern in der ASV-Hintermannschaft. Nach einem Eckball konnte Gabriel Fallnbügl in der 68. Spielminute unbedrängt aus kurzer Distanz zum 2-2 Ausgleich einköpfen. In der 76. Spielminute gar der Führungstreffer für die Gäste. Der ASV konnte den Ball zum wiederholten Male nicht entscheidend klären und Maximilian Weisl erzielte aus 12 Metern die Gneiser Führung.

Im Finish warf der ASV alles nach vorne und wurde in der 92. Spielminute belohnt. Cristian Caprioru sprang ein Ball vor die Füße und aus 10 Metern konnte er via Innenstange den 3-3 Ausgleichstreffer erzielen. Schlussendlich musste der ASV mit diesem Punkt sehr zufrieden sein, da der Abstand zu Verfolger Gneis damit gewahrt blieb.

In der nächsten Runde erwartet der ASV (wiederum mit einem Heimspiel) den Tabellenführer UFC Siezenheim. Eine Leistungssteigerung in sämtlichen Mannschaftsteilen ist nötig um gegen diesen Gegner zu bestehen. Die Reservemannschaft gewann bereits am Mittwoch mit 3-1. Aufgrund eines Platztausches wurde dieses Spiel auswärts ausgetragen. Die Tore erzielten Dominik Tabernig, Khosit Wongrenu und Milan Veselinovic.

ASV Salzburg – USK Gneis 3 – 3 (1-1)
Torfolge: 1 – 0 (20.) Aleksandar Pajic; 1 -1 (44. Foulelfmeter) Almir Mehmedovic; 2 – 1 (47.) Burak Poyraz, 2 – 2 (68.) Gabriel Fallnbügl; 2 – 3 (76.) Maximilian Weisl: 3 – 3 (92.) Cristian Caprioru
Aufstellung ASV: Gottsmann; Winklhofer, Kollnberger, Herndler, Salinger; Caprioru ,Mühlthaler (87. Stosic), Poyraz, Löw, Pajic; Zulic (72. Gavric)
Gelbe Karten ASV: Daniel Herndler (36. Foulspiel), Michael Winklhofer (63. Kritik), Stefan Salinger (72. Foulspiel)
Zuschauer: 100
Schiedsrichter: Andreas Marcinko
Assistenten: Christian Brunnbauer, Simon Mattle

Weitere Ergebnisse der 16. Runde der 2. Landesliga Nord:
UFC Siezenheim – USC Mattsee 3 – 1
USK St. Koloman – USV Plainfeld 3 – 2
USV Köstendorf – USC Faistenau 3 – 5
ÖTSU Oberhofen – SV Seekirchen 1b 7 – 0
USK Obertrum – HSV Wals 1 – 0
USV Fuschl – SV Austria Salzburg 1b abgesagt

Tabelle 2. Landesliga Nord

Mannschaft Sp. S U N Tore +/- Pkt
1 UFC Siezenheim 16 14 1 1 54:12 42 43
2 USK Obertrum 16 11 0 5 61:31 30 33
3 USV Köstendorf 16 10 2 4 53:33 20 32
4 USC Faistenau 16 10 1 5 55:43 12 31
5 USK St. Koloman 16  9 3 4 47:28 19 30
6 Heeres SV Wals 16  6 4 6 38:25 13 22
7 ÖTSU Oberhofen 16  7 0 9 34:43  -9 21
8 USC Mattsee 16  6 2 8 37:41  -4 20
9 ASV Salzburg 16  5 2 9 24:39 -15 17
10 USV Fuschl 15  5 2 8 31:59 -28 17
11 SV Seekirchen 1b 16  4 3 9 28:44 -16 15
12 USV Plainfeld 16  4 2 10 28:40 -12 14
13 USK Gneis 16  4 2 10 23:44 -21 14
14 SV Austria Salzburg 1b 15  3 2 10 26:57 -31 11